Was kostet eine polnische Pflegekraft?

Im Interview mit 24h-Pflege-Check.de erklärt Jacura’s Geschäftsführerin, welche Vorteile die 24h-Betreuung daheim aufweist, welche rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sein sollten und beantwortet die Frage, was eine polnische Pflegekraft kostet. Das Gespräch von unserer Seite führte Sebastian Leitner.

Frau Holsing, stellen Sie für unsere Leser bitte kurz Ihr Unternehmen vor!

Jacura ist ein Unternehmen, das sich auf die professionelle und legale Vermittlung von polnischen Pflegekräften für die Seniorenbetreuung in deutschen Privathaushalten spezialisiert hat.

Jacura 24h Betreuung und Pflege zu Kosten einer polnischen Pflegekraft

Jacura

Warum plädieren Sie für eine 24h-Betreuung zu Hause?

Ganz einfach: die pflegebedürftigen Personen werden nicht aus ihrer gewohnten häuslichen Umgebung genommen und können weiterhin am normalen Alltag teilnehmen, was insbesondere für Demenzerkrankte eine Stütze sein kann. Zusätzlich freunden sich die Pflegebedürftigen häufig mit den Pflegekräften an, sodass eine Win-Win-Situation für alle Personen zustande kommt.

Wie läuft eine Vermittlung bei Jacura genau ab?

Wir von Jacura bieten eine 24 Stunden Betreuung daheim stehen Interessenten – in der Regel pflegende Angehörige –  von der ersten unverbindlichen Beratung an immer mit Rat und Tat zur Seite. Wir führen eine professionelle Analyse der Pflegesituation durch, klären gemeinsam die Bedürfnisse und Wünsche, suchen passende polnische Pflegekräfte aus, stehen bei möglichen Problemen und Fragen zur Verfügung, kümmern uns um alle nötigen organisatorischen Maßnahmen und die rechtlichen Dinge, wie bspw. das A1 Formular.

Wo wir bei rechtlichen Ding sind, würde uns interessieren, auf welcher rechtlichen Basis die Pflegekräfte eingesetzt werden?

Wir von Jacura handeln ausschließlich im Einklang mit der aktuellen Gesetzeslage. Wir distanzieren uns ausdrücklich von der Vermittlung selbständiger Pflegekräfte.
Jacura und seine Partner in Polen arbeiten ausschließlich nach dem Prinzip des Entsendegesetzes, welches seit 01.05.2004 im Rahmen der EU-Dienstleistungsfreiheit einen absolut legalen Weg bietet, Personal aus dem jeweiligen Herkunftsland zu beschäftigen. Wer eine 24h-Pflegekraft/-Betreuerin legal beschäftigt, bekommt dafür einen entsprechenden Nachweis in Form des A1 Formulars. Aber auch hier ist Vorsicht geboten, denn viele Vermittler und deren Partner fälschen dieses Formular.

Von Jacura vermittelte Pflegerinnen sind im osteuropäischen Ausland, meist Polen, bei einem Dienstleister angestellt. Der Partner ist verantwortlich für die rechtmäßige Abführung aller Sozialabgaben und Steuern im jeweiligen Ausland. Selbstverständlich sind also die von uns vermittelten Pflegekräfte bei unseren Partnern kranken-, sozial- und haftpflichtversichert.

Wie verhält es sich denn mit den Arbeitszeiten? 24 Stunden arbeitet ja nun keine Pflegekraft, oder?

Natürlich nicht. Es ist unbedingt zu erwähnen, dass auch polnisches Pflegepersonal nicht rund um die Uhr arbeiten darf. Möglichkeiten der Freizeitgestaltung müssen für jede Pflegekraft gewährleistet sein ebenso wie geregelte Arbeitszeiten.

Was kostet eine polnische Pflegekraft?

Die monatlichen gesamten Kosten für eine polnische Pflegekraft richten sich nach den Qualifikationen und Deutschkenntnissen sowie nach dem tatsächlichen Betreuungsaufwand und der gesundheitlichen Situation der zu betreuenden Person. Im Falle von schweren Pflegesituationen raten wir, mit mindestens guten Deutschkenntnissen sowie ausreichend Pflegeerfahrung auszuwählen.

Bei einer Betreuung und gleichzeitiger hauswirtschaftlicher Versorgung von zwei Personen im Haushalt erhöhen sich die Kosten um ca. 20 Prozent. In den monatlichen Gesamtkosten sind bereits Steuern, Sozialversicherungsabgaben, Krankenversicherung enthalten.

Wichtig ist auch die Einhaltung des gesetzlichen Mindestlohnes. Hierzu haben wir auf unserer Website auch einen häufig gelesenen Artikel zu Kosten und Mindestlohn für 24h-Betreuung geschrieben.

Als Faustregel lässt sich festhalten, dass eine polnische Pflegekraft mit mittleren Deutschkenntnissen und Betreuungserfahrung bei einer Betreuung von einer Person mit mittlerem Betreuungsaufwand ab ca. 2.000 bis 2.200 Euro im Monat kostet.

Neben diesen Kosten kommen meist folgende Postionen hinzu:

  • Kost und Logis für die polnische 24-Stunden-Betreuungskraft sind frei
  • Fahrkosten in Höhe von ca. 120 bis 150 Euro je An- und Abreise der Betreuungskraft
  • In Abhängigkeit vom jeweiligen Arbeitsvertrag der Betreuungskraft in Polen wird teilweise ein zusätzlicher Feiertagzuschlag berechnet.

Wichtig ist mir klarzustellen, dass es darunter kaum eine Möglichkeit einer legalen Beschäftigung gibt. Für die polnische Betreuungskraft ist das eine verhältnismäßig sehr gute Bezahlung, denn sie bekommt zwischen 1.000 bis 1.400 Euro netto monatlich ausgezahlt, was im Vergleich mit ca. 400 Euro Durchschnittsverdienst in Polen sehr viel ist. Der Rest sind Steuern, Sozialabgaben, Kosten für unsere Partner (Personalauswahl etc.) und Kosten für die fortlaufende Organisation, Notfall-Hotline und Prüfung der rechtlichen Dinge.

Danke für die ausführliche Darstellung. Wie verhalten sich die Kosten der Pflegekraft denn im Vergleich zum Altenheim?

Das ist unterschiedlich. Generell ist erstmal zu prüfen, ob eine Betreuung daheim Sinn macht. Dann ist es meist natürlich so, dass die Betreuung durch Pflegekräfte aus Osteuropa präferiert wird, um in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben zu können.

Im Gegensatz zur Unterbringung im Heim gibt es jedoch keine direkte staatliche Unterstützung für eine 24h-Pflege. Jedoch kann das Pflegegeld indirekt verwendet werden und einige steuerliche Aspekte sind positiv einbringbar. So ist eine häusliche Betreuung oft günstiger als ein Platz im Altenheim. Die Kosten für ein Altenheim variiert zwischen rund 2.500 Euro in Sachsen-Anhalt und ca. 4.000 Euro in Nordrhein-Westfalen.

Anmerkung der Redaktion: Unter dem folgenden Link finden Sie eine Übersicht der Kosten bei Entsendung einer 24h-Betreuerin.

Vielen Dank für Ihre Zeit und das Gespräch.

Sehr gerne!

2 Gedanken zu “Was kostet eine polnische Pflegekraft?

    Kommentar von
    Pflege-Neuling
    7. Juli 2016, 15:03

    Die Kostensituation in unserem Altenheimen zeigt deutlich, dass die Pflege Zuhause durch osteuropäische Pflegekräfte in Deutschland weiter zunehmen wird. Das ist für viele ein interessantes und bezahlbares Konzept.

    Kommentar von
    Uly
    6. August 2016, 23:54

    hilfreiche Informationen, Danke für die Präsentation!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*