Stundenweise Seniorenbetreuung oder 24h-Betreuung?

Welche Pflegedienstleistung für Sie die richtige ist: Wenn die Pflegebedürftigkeit wächst, kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem die Familienangehörigen mit der Arbeit überfordert sind. Spätestens dann sollten Sie anfangen, sich mit der Möglichkeit auseinanderzusetzen, professionelle Hilfe zu engagieren. Welche Art der Betreuung (Stundenweise Seniorenbetreuung oder 24-Stunden-Betreuung) in Ihrem Fall die richtige ist, hängt zu einem großen Teil vom zu erwartenden Pflegebedarf ab.

Die stundenweise Seniorenbetreuung und die 24h-Betreuung helfen vielen Menschen bei der Versorgung von pflegebedürftigen Familienangehörigen

Haushalt, Grundpflege, Mobilisierung: Die Aufgaben der stundenweisen Seniorenbetreuung und der 24h-Betreuung sind grundsätzlich sehr ähnlich ; © Julien Christ / pixelio.de

Selbstständigkeit im Alltag

Um die vorliegende Pflegebedürftigkeit zu bestimmen, wird das Neue Begutachtungsassessment angewendet. Hier ermittelt ein Mitarbeiter des medizinischen Dienstes der Krankenversicherungen, inwieweit Ihr zu pflegendes Familienmitglied noch fähig ist, den eigenen Alltag zu meistern. An dem Ergebnis des Tests orientiert sich dann der Pflegegrad und damit auch Pflegegeld und Sachleistungen, die für pflegerische Dienstleistungen seitens der Pflegekasse zur Verfügung gestellt werden. Je nachdem, ob der Pflegegrad relativ hoch oder niedrig ist, sind unterschiedliche Dienstleistungen empfehlenswert.

Was ist die stundenweise Seniorenbetreuung?

Bei der stundenweisen Seniorenbetreuung bekommt Ihr Verwandter mehrmals wöchentlich Besuch von sogenannten Alltagsbegleitern. Sie leisten nicht nur Gesellschaft, sondern übernehmen auch Arbeiten im Haushalt und unterstützen bei der Grundpflege des Senioren. Die Betreuer können eine wertvolle Hilfe und Entlastung sein, werden aber in erster Linie bei niedrigem Pflegebedarf eingesetzt. Wächst die Pflegebedürftigkeit, sind ein paar Stunden pro Woche viel zu wenig, um entscheidend bei der Pflege zu helfen.

24h-Betreuung bei hohem Pflegebedarf

Hier hat sich über die letzten Jahre die 24 Stunden Pflege etabliert. Vor allem, wenn Sie Ihrem Angehörigen den Umzug in ein Altenheim ersparen möchten, sind 24h-Pflegekräfte oft die richtige Wahl. Im Rahmen dieser Dienstleistung ziehen Pflegekräfte aus Osteuropa mit in die Wohnung der Senioren ein und leistet dann vor Ort die täglich erforderlichen Pflege- und Betreuungsleistungen. Das Spektrum erstreckt sich hier ebenfalls von der Hausarbeit, über die Grundpflege bis hin zur zwischenmenschlichen Betreuung. Allerdings ist die Betreuungskraft dauerhaft vor Ort und kann immer dann helfen, wenn die Unterstützung benötigt wird.

Kosten der stundenweisen Seniorenbetreuung und 24h-Betreuung

Die stundenweise Seniorenbetreuung wird natürlich auch pro Stunde abgerechnet. Preislich bewegt sich diese Dienstleistung meist in einem Bereich zwischen 15,- und 30,- Euro. Die 24-Stunden-Betreuung kostet im Entsendemodell, dem am weitesten verbreiteten aller legalen Beschäftigungsformen, meist zwischen 1.700,- und 2.300,- Euro. Die größten Variablen sind hier potenzielle Zusatzqualifikationen, beispielsweise zur Betreuung von Demenzkranken, sowie die Deutschkenntnisse der Pflegekraft.

Übernahme der Kosten durch die Pflegekasse

Natürlich werden Sie bei der Finanzierung dieser Pflegeleistungen von der Pflegekasse unterstützt. Wie viel Geld Ihnen zusteht, ist vom Pflegegrad Ihres Angehörigen abhängig. Dabei können Sie das gezahlte Pflegegeld sowohl für die stundenweise Seniorenbetreuung, als auch für die 24h-Betreuung aufwenden. Des Weiteren bekommen Sie einen Zuschuss von 125,- Euro für zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen. Wurde Ihr Angehöriger beispielsweise in den Pflegegrad 2 eingestuft, bekommen Sie diese 125,- Euro plus weitere 316,- Euro, die Sie frei für Pflegeleistungen investieren können. Damit wären, ausgehend von einem Stundenlohn von 30 Euro, rund 15 Stunden der stundenweisen Seniorenbetreuung im Monat möglich.

Stundenweise und 24h-Seniorenbetreuung sind vergleichbare Dienstleistungen, die sich vor allem in Bezug auf den zeitlichen Umfang, in dem sie erbracht werden, unterscheiden

Die stundenweise Seniorenbetreuung und die 24h-Betreuung sind bezahlbare Möglichkeiten, den pflegebedürftigen Verwandten den Verbleib in der eigenen Wohnung zu ermöglichen; © knipseline / pixelio.de

Wann ist welche Art der Seniorenbetreuung angebracht?

Welche Variante der Betreuung für Ihren Angehörigen die richtige ist, hängt vom Pflegebedarf ab. Grundsätzlich haben die beiden Dienstleistungen viel gemein, sind aber je nach Situation nur bedingt angemessen.

Stundenweise Seniorenbetreuung

Persönliche Betreuung
Aktiviert Senioren
Zwischenmenschliches Verhältnis zum Senioren

Bei hohem Pflegebedarf nicht ausreichend
Nur sporadische Entlastung der pflegenden Angehörigen

24H-Betreuung

Persönliche Betreuungsperson
Aktiviert Senioren
Zwischenmenschliches Verhältnis zum Senioren
Durchgängige Entlastung für Angehörige
Umfassende Unterstützung bei Pflege, Hygiene und Haushalt
Bei niedrigem Pflegebedarf nicht zwingend notwendig

Zusammenfassend kann man also festhalten: Wenn der zu leistende Pflegeaufwand klein ist, kann die stundenweise Seniorenbetreuung eine gute Methode sein, die pflegenden Familienmitglieder zu entlasten. Wächst der Pflegebedarf, wird eine umfassendere Betreuung nötig, die durch die Hilfe einer 24h-Pflegekraft zuverlässig, professionell und verhältnismäßig günstig abgebildet werden kann.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*